Dr. med. Erdmann von Salisch        Dr. med. Petra Podszus
Gemeinschaftspraxis für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Dr. med. Erdmann von Salisch
Dr. med. Petra Podszus
Gemeinschaftspraxis für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Spezialisierungen

Hören

Hören ist das sozial verbindende Sensorium. Wir hören schon vor der Geburt, aber zum Alter hin lässt die Hörfähigkeit nach. Es ist genetisch fixiert wann das Hören durch Absterben der Haarzellen schlechter wird und eine Altersschwerhörigkeit einsetzt. Aber auch Lärm schädigt die Hörfähigkeit, da die Ohren dafür bestimmt waren das Fallen zweier Blätter akustisch zu differenzieren. Wie bei einem Orkan die Bäume im Wald geknickt werden, führt zu hoher Schalldruck zum Abknicken der Haarzellen.

Das Wunder des Ohres des Menschen aber ist die Schallübertragung des Mittelohres. Der Schall von außen wird so stark verstärkt, dass nur er gehört wird; Innengeräusche werden überhört. Hören wir doch die Innengeräusche, wie nach einem Infekt oder nach einem Flug, ist häufig nur eine Wasseransammlung im Mittelohr die Ursache. Aber es gibt auch Fehlhörigkeit und Ohrgeräusche, die sich in den Vordergrund schieben. Der Tinnitus ist sicherlich ein Phänomen unserer Tage, aber er gehört abgeklärt und behandelt wie alle anderen Erkrankungen des Ohres durch einen Hals-, Nasen-, und Ohrenarzt/-ärztin. 

Schwindel

Schwindel ist dramatisch. Die Orientierungslosigkeit lässt an das letzte Stündlein glauben. Gelernt haben wir den aufrechten Gang, gelernt haben wir ein stehendes Bild zu sehen, das sich trotz Eigenbewegung nicht bewegt. Diese gelernten Verbindungen sind beim Schwindel durcheinandergeraten. Alle am Gleichgewicht beteiligten Systeme können die Störung verursachen: die Gleichgewichtsorgane an den Ohren, die Augen, das Gehirn, die Halswirbelsäule; aber auch andere systemische Faktoren, wie Bluthochdruck oder hormonelle Faktoren.

Der HNO- Arzt untersucht das Gleichgewichtsorgan am Ohr. 

Infekte

Jeder weiß, wenn der Winter kommt, kommt auch der Schnupfen, Aber warum werden einige immer wieder krank, warum dauert es bei einigen furchtbar lang bis sie wieder gesund sind ? Immer wieder ist die Situation von Infektionserregern und dem einzelnen Menschen einzigartig : Die Schleimhautbeschaffenheit der oberen Luftwege ist bei jedem Menschen anders, immer sind es andere Bakterien oder Viren, die sich einnisten und krank machen, häufig ist sogar das Vorliegen von bestimmten Bakterien oder Viren notwendig dafür, dass die krankmachenden Bakterien oder Viren überhaupt eindringen können. Manchmal steckt aber auch eine Allergie hinter ewigem Schnupfen.

Für eine Aufklärung und Abhilfe sorgt Ihr Hals-, Nasen-, Ohrenarzt/-ärztin. 

jetzt aktuell : Impfen >> mehr

Kinder HNO

Warum sind Kinder häufiger beim HNO Arzt?

Die Menschen können nur durch die Symbiose mit vielen Keimen überleben. Sie müssen aber die Keime erst kennenlernen, die krankmachen können. Dies geschieht in der Kindheit teilweise über  die adenoiden Vegetationen, die Rachenmandel, oder wie es im Volksmund heißt‚ die Polypen. Sie sitzen genau hinter der Nase und präsentieren dem Körper die Keime über eine Entzündungsreaktion. Bildet sich die Rachenmandel nach einem Infekt dann nicht mehr zurück, bleibt sie ein mechanisches Atemwegshindernis für die Nasenatmung. Das Kind muss durch den Mund atmen, es schnarcht nachts. Manchmal kommt es zusätzlich auch zu einer Sekretansammlung im Mittelohr weil die Belüftungswege der Mittelohren genau seitlich der Stelle münden, wo die ( vergrößerte) Rachenmandel sitzt. Wenn dann zusätzlich Bakterien über den Nasenrachen ins Mittelohr gelangen, kommt es zu einer Mittelohrentzündung. Außerdem können vergrößerte Rachenmandeln auch zu allgemeiner Infekthäufigkeit und wiederkehrenden Bronchialinfekten führen.

Wenn es erforderlich ist kann ein/e HNO Arzt/Ärztin deshalb empfehlen die Rachenmandeln und das Sekret aus den Mittelohren zu entfernen; es ist eine Beseitigung des Atmenweghindernisses, allerdings in Vollnarkose.

Außerdem begleitet der/die HNO Arzt/Ärztin die Sprachentwicklung des Kindes durch Überprüfung des peripheren Hörvermögens, bei aktuen Mittelohrentzündungen, Gehörgangsentzündungen durch Schwimmbäder, Allergien etc.

 

Nasennebenhöhlen

Da sie neben der Nasenhaupthöhle liegen, heißen sie Nasennebenhöhlen. Die größte und bekannteste liegt unter den Augen im Oberkiefer und heißt Kieferhöhle: Über den Augen sind die Stirnhöhlen und am verstecktesten, hinter der Nase liegen die Keilbeinhöhlen. Das wichtigste Höhlensystem ist jedoch das Siebbein, durch das alle Nebenhöhlen mit der Nasenhaupthöhle verbunden sind. Erkrankungen betreffen demgemäß zur Hauptsache alle Schleimhaut- und Knochenveränderungen in diesem Bereich: Verschwellung der Belüftungswege, Polypen- und Zystenbildung, Knochenverdickungen etc. In seltenen Fällen verbergen sich dahinter aber auch gut- oder bösartige Geschwulstkrankheiten. Wenn Sie zu uns kommen bemühen wir uns herauszufinden, was jeweils dahinter steckt und bieten Ihnen eine konservative Therapie oder falls erfolgsversprechender, wie bei anatomischen Veränderungen, auch Operationen an. Durch die Möglichkeit einer DVT (digitiale Volumen Tomographie) Röntgenaufnahme können wir detailierte und begründete Aussagen machen.

Halsschmerzen

Was macht es so schmerzhaft, die Halsschmerzen? Es ist die Mitentzündung der Schluckmuskulatur unter der dünnen Schleimhaut. Bei jedem Schlucken wird die Schleimhaut belastet und die Muskulatur bewegt und das tut dann weh. Wenn die Halsschmerzen nicht in den Griff zu kriegen sind, kommen Sie zu uns: steckt ein Abszess dahinter, eine Neuralgie?

Nur der Hals-, Nasen-, Ohrenarzt/-ärztin hat die Spiegel und Instrumente um auch um die Ecken gucken zu können. 

Heiserkeit

Heiserkeit steckt an, Reizhusten stört die anderen und bei prustendem Husten bei Infekten hat man Angst angesteckt zu werden. Nur ein/e Hals-, Nasen-, Ohrenarzt-/ärztin kann mit Spiegeln den Kehlkopf einsehen um z.B. durch Rauchen entstandene bösartige Neubildungen auszuschließen. Wäre man vor ca. 100 Jahren so konsequent gewesen wie heute, wären vielleicht durch eine adäquate Behandlung des Kehlkopfkrebses von Kaiser Friedrich III. die Weltkriege nicht zustande gekommen; Spekulationen, aber der HNO-Arzt/Ärztin klärt ab und rät zur Therapie bei Kehlkopfbeschwerden und Heiserkeit. 

Geruch

Der Geruch und der Geschmack sind eine Lebensqualität. Heute weiß man, dass nicht nur der Augenblick damit verschönt wird, auch die Erinnerung wird durch die starke emotionale Komponente des olfaktorischen Systems mit gesteuert. Eine Abklärung einer Störung wird deshalb immer angestrebt auch wenn eine Therapie oft schwierig ist. 

Behinderung der Nasenatmung

Hilfe, ich kriege keine Luft! Ist es die Nase? Immer wieder blockiert? Brauchen Sie regelmäßig Nasentropfen?

Es ist eine Allergie, Sie haben Polypen, die Nasenscheidewand ist schief, die Muscheln sind vergrößert. Schnarchen Sie auch? Abklärung und Vorschläge zur Abhilfe, Vorschläge für ein stressfreies Atmen beim Hals-, Nasen-, Ohrenarzt/-ärztin. 

Schnarchen

Schnarchen stört andere beim Schlafen. Das will keiner: Manchmal kommt es auch zu Atemaussetzern, oder man fühlt sich morgens trotz ausreichender Schlafdauer immer unausgeschlafen. Deshalb sollte abgeklärt werden, ob ein Sauerstoffmangel während des Schlafens auftritt und eine Schlafmaske verordnet werden muss. Sollte nur eine unangenehme Geräuschentwicklung auftreten, bieten sich verschiedene chirurgische Verfahren an, um diese zu beheben oder auch eine Zahnschiene.

Das von uns bevorzugte Verfahren, die Celon®-Radiofrequenzthermotherapie (RFITT), zeichnet sich dadurch aus, dass sie ambulant in örtlicher Betäubung durchzuführen ist, schmerzarm ist und gute Erfolgsaussichten bietet. Diese Eingriffe sind jedoch keine Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung und müssen deshalb privat bezahlt werden. 

Allergie

Die allergische Reaktion ist eine Fehlreaktion des Körpers. Der Körper reagiert bei einer Allergie auf Todstoffe, wie z.B. Pollen, genau so wie auf Bakterien oder Viren, also krankmachende Eindringlinge. Eine symptomatische Therapie der Allergie schneidet diese Endstrecke der Entzündungsreaktion ab. Bei der einzigen kausalen Therapie, der Hyposensibilisierungsbehandlung, wird der Körper durch immer wieder zugeführte kleine Dosen des Allergens zu einer Normalisierung seiner Fehlreaktion gebracht.

 

 

Adresse

Erik-Blumenfeld-Platz 27, 22587 Hamburg - Blankenese
(am Blankeneser Bahnhof), Anfahrtskizze 

Telefon040 / 86 87 13 oder 040 / 86 34 63
Fax+49 40 868 799
E-Mailinfo@hnoblankenese.de
Internetwww.hnoblankenese.de

Sprechzeiten

Montag08:00 - 12:00 und 16:00 - 18:00 Uhr
Dienstag08:00 - 12:00 und 16:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:00 - 12:00 und 16:00 - 18:00 Uhr
Freitag08:00 - 14:00 Uhr

In Kooperation mit